Lernprogramme

Programmieren ist für Lernende eine sehr kreative Tätigkeit. Ein Programm ist wie ein Bild oder eine Maschine, mit dem einzigen Unterschied, dass es immateriell ist. Seine Bausteine bestehen nicht aus Holz, Metall oder Farben, sondern aus Daten und Befehlen. Trotzdem kann das Erstellen eines Programms genauso spannend und befriedigend sein, wie das Malen eines Bildes oder das Bauen eines Modellflugzeugs. Programmieren bedeutet, einen Plan zur Lösung eines Problems zu entwerfen und zwar so vollständig und präzis, dass ihn nicht nur ein Mensch, sondern auch ein Computer verstehen kann.

In diesem Projekt werden Programme von Lernenden für Lernende produziert. Sie stammen aus den Gebieten der Mathematik, der Physik, der Informatik, der Chemie oder der Biologie und werden mit Hilfe der 3D-Computergraphik erstellt. Die Darstellung von Sachverhalten mit dem Zweck des Lehrens ist eine sehr interessante und befriedigende Herausforderung. Unsere Lernenden werden sowohl als Entwickler wie auch als Anwender von Lernprogrammen komplexe Sachverhalte besser verstehen können.

Folgende Wirkungen des Projekts sind zu erwarten:

  • Komplexe Sachverhalte werden besser verstanden.
  • Interesse für das Fach Informatik wird geweckt.
  • Mädchen werden vermehrt für die Programmierung motiviert.
  • Die Lernprogramme können von anderen Schulen verwendet werden.